Anselm Bilgri im Edison Park

17. September 2014

Im Baxtro-Betriebsrestaurant der Baxter Deutschland GmbH herrschte grosser Andrang als der ehemalige Benediktinerpater auf Einladung der CSU-Mittelstandsunion referierte.

Anselm Bilgri erzählte von seinen Erfahrungen als Mönch und seinen damaligen Aufgaben im Kloster und wie er den Wirtschaftsbetrieb in Andechs mit rund 200 Mitarbeitern zu einem modernen Betrieb umformte. Den Unternehmern empfahl er, dass auch Produktion, Handel und faierer Verkaufspreis eine Form der Verherrlichung Gottes sein kann, getreu dem Wahlspruch der Benendiktiner "UT OMNIBUS GLORIFICETUR DEUS". Er erzählte auch aus seinem Leben und erinnerte sich an seine Priesterweihe in Freising durch den heutigen Pabst Joseph Ratzinger. Auf die Frage, ob er den Pabst kennt, sagte er: "Ja schon. Aber viel wichtiger ist doch, dass er mich kennt. In Polen waren früher alle mit Pabst Johannes Paul verwandt und in Bayern kennen auch alle irgendwie den Pabst.".

Den Gästen der CSU gab er mit auf den Weg, dass sie nur Entscheidungen treffen sollten, die sie vor sich und der Welt vertreten können.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.